Friedhöfe

4 Beiträge

Viele von den Nachkommen der Böhmischen Exulanten sind nach dem zweitem Weltkrieg aus Slesien und östlichen Gebieten (Friedrichsgrätz, Tschermin, Petersgrätz, Wilhelmshort, Strehlen, Tábor, Zelow, Wolhynien und der Ukraine usw.) nach Nejdek, Chodov, Pilsen, Liberec und Umgebung umgezogen. Sie kamen nach ca. 200 Jahren nach Tschechien in die „Zeme otcu“ zurück. (Land der Väter)